Expertentipps von Michael Klughardt …

 … Pressesprecher der Aufbaubank Thüringen

Welche Förderungen gibt es?

Michael Klughardt: Wir unterscheiden Zuschüsse – vor allem für Investitionen –, die nicht zurückgezahlt werden müssen, und Förderkredite zu günstigen Konditionen. Dazu kommen Bürgschaften, mit denen ich ein Darlehen absichern kann, wenn die banküblichen Sicherheiten nicht ausreichen. Interessant für Gründer ist zum Beispiel das Programm Thüringen-Invest. Hier fördern wir Investitionen über einen Zuschuss von max. 20.000 Euro bzw. 20 Prozent der förderfähigen Investitionen. Thüringen-Invest kann mit einem zinsgünstigen Darlehen bis 100.000 Euro kombiniert werden, das über die Hausbanken beantragt wird.

Beraten Sie auch?

Michael Klughardt: Selbstverständlich, die Aufbaubank verfügt über Kundencenter, die Kunden ausführlich beraten. Die Beratung ist aus meiner Sicht das Wichtigste bei der Förderung, um eine individuelle Lösung zu erarbeiten.

Gibt es in jedem Bundesland die Aufbaubank?

Michael Klughardt: Ja, eine Förderbank gibt es in jedem Bundesland.

Sind die Konditionen in jedem Bundesland gleich?

Michael Klughardt: Nein, die Konditionen und Programme sind nicht gleich. Zuschüsse werden zum Beispiel in den westlichen Bundesländern in viel geringerem Umfang angeboten. Aber auch bei den Darlehensprogrammen gibt es landesspezifische Unterschiede. Vergleichbar sind aber die Produktgruppen, wie ich sie in der ersten Frage bereits erläutert habe.

Welche Unterlagen sollte ein Bewerber mitbringen?

Michael Klughardt: Da ist zunächst einmal der Antrag zu nennen, der auszufüllen ist. Darüber hinaus ist je nach Programm noch eine Reihe weiterer Unterlagen beizubringen.

Aus Ihrer Erfahrung: Was sind typische Stolpersteine für Jungunternehmer bei der Beantragung und Bewilligung der Finanzierung?

Michael Klughardt: Ich muss mich vorher informieren. Und es gibt verschiedene Bedingungen, die ein K.-o.-Kriterium bei der Förderung sind. Ich darf zum Beispiel nicht mit meinem Projekt beziehungsweise meiner Investition beginnen, bevor ich den Antrag gestellt habe. Ist die Investition abgeschlossen, darf keine Förderzusage erfolgen.

An welche langfristigen Bedingungen ist die Auszahlung der Gelder gebunden?

Michael Klughardt: Das kommt auf das Programm an. Für geförderte Wirtschaftsgüter gibt es zum Beispiel eine Zweckbindefrist, in der die Wirtschaftsgüter im Betrieb verbleiben müssen. Ich darf sie dann zum Beispiel nicht verkaufen, sonst fordern wir sie zurück. ■

Print Friendly

TALIS Berufsstart 2017/2018 als E-Book lesen!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben, bestätigen und mehr wissen als andere.




Sie haben den Newsletter bestellt. Bitte überprüfen Sie Ihr Mail-Postfach für den Bestätigungslink.