MOCOPINUS GmbH & Co. KG

|ANZEIGE|

Keramik Trends 2015

MOCOPINUS. ÄSTHETIK IN HOLZ.
Holz. Profile. Oberflächen. Systeme.

Die MOCOPINUS GmbH & Co. KG ist eines der führenden Industriehobelwerke in Deutschland. Die Produktpalette umfasst Profile aus Vollholz für Fassade, Wand, Decke und Fußboden sowie Terrassensysteme für den Garten. Die Montagesysteme beinhalten Holz, Farbe und Konstruktionselemente – alles aufeinander abgestimmt, aus einer Hand. Die Profilhölzer werden naturbelassen oder mit werkseitiger Oberflächenbehandlung, bei mehrschichtigem Lackaufbau mit bis zu 10 Jahren Garantie, angeboten.

Für die Bearbeitung naturbelassener Profile hat das Unternehmen eine Lackfabrik mit eigenem Lacklabor. Mit ihrem Holz-Farbsystem bietet MOCOPINUS ein umfangreiches Farbprogramm an.

www.mocopinus.com

 

VEKA AG

|ANZEIGE|

Keramik Trends 2015

VEKA SPECTRAL – Die hohe Kunst von Farbe und Oberfläche.

VEKA SPECTRAL ist eine neu entwickelte Oberflächentechnologie von VEKA, die Kunststofffenstern eine noch nie dagewesene ästhetische Dimension verleiht: Die hochwertig lackveredelten Oberflächen begeistern mit samtiger Haptik und faszinierender ultramatter Optik in 10 aktuellen Farbtönen. Sie sind staubabweisend und leicht zu reinigen durch den Anti-Fingerprint-Effekt.

Mehr über die herausragenden technischen Eigenschaften erfahren Sie unter:

www.veka-spectral.de

Agrob Buchtal

|ANZEIGE|

Newcomer-Wettbewerb für (Innen-) Architekt/innen

TILE AWARD von AGROB BUCHTAL:

Entdecke die Möglichkeiten

 

Keramik ist ein seit Jahrteuasenden bewährter Werk- und Baustoff, der zugrleich ein schier unerschöpfliches kreatives Potenzial offeriert. Um diese Optionen zu erforschen und Grenzen experimentell auszuloten, rief die renommierte Keramikfliesen Marke AGROB BUCHTAL den TILE AWARD ins Leben: Bei der erstmaligen Durchführung 2010 war die Resonanz so positiv, dass die Fortsetzung 2012 und 2014 förmlich auf der Hand lag – kein Wunder, denn dieser Kreativwettbewerb weist einige reizvolle Besonderheiten auf:

Bildunterschrift

Dieser Intention folgend, lassen die Aufgabenstellungen hohen individuellen Freiheitsgrad: Es gibt keine stark limitierende Vorgaben und komplexe Materialkenntnisse sind ebenfalls nicht zwingend, im Gegenteil: Unbefangene, unorthodoxe Annäherung ist ausdrücklich erwünscht und die nötigen Grundlagen ergeben sich im Idealfall als „positiver Flow“ beim näheren Befassen mit dem Thema.

 

Bildunterschrift

In der Schlussrunde ermittelt die Fachjury dann Gewinner und Platzierte. Ein weiteres Highlight ist, dass die Konzepte der Besten real gebaut, professionell fotografiert und breit kommuniziert werden, z.B. über das international kursierende, mehrsprachige Agrob-Buchtal-Magazin „about: ceramic tiles“.

Der Award richtet sich explizit an junge (Innen-)Architekten/innen bis maximal 35 Jahre, um so auch Berufseinsteigern eine Bühne und Chance zu bieten, spielerisch-leicht die Faszination von Keramik zu entdecken als eine der vielseitigsten Architekturkomponenten überhaupt.

Bildunterschrift

Kernstück des TILE AWARD ist ein mehrtägiger Workshop mit ca. 10 bis 12 eingeladenen Teilnehmern, die von einer hochkarätig besetzten Fachjury ausgewählt werden. In reizvoller Umgebung (2010: Marrakesch/Marokko, 2012: Amalfi-Küste/Italien, 2014: Kerala/Süd-Indien) können die jeweiligen Entwürfe verfeinert, zur Diskussion gestellt und konkretisiert werden. Dies ist nicht nur fachlich bereichernd: Durch diesen Dialog mit Menschen unterschiedlicher Kulturkreise gewinnt man wertvolle Inspirationen und teilweise sind intensive Freundschaften daraus entstanden.

Bildunterschrift

Mitmachen lohnt sich demnach auch beim kommenden vierten TILE AWARD 2017: Die Auslobung mit genauen Details erfolgt über eine spezielle Webseite www.tile-award.com. Angedachter Ort für den workshop im Sommer 2017 ist eine Insel mit archaischer Natur in der nördlichen Hemisphäre – mehr wird an dieser Stellen nicht verraten.

Interesse?

Dann fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Beuthverlag

| Anzeige |

Keramik Trends 2015
Beuth Bauwerk
Studien- und Praxisliteratur für das Bauwesen

Die Titel der Edi­tion Bau­werk im Beuth Ver­lag de­cken eine brei­te Pa­le­tte von The­men des Bau­in­genieur­we­sens und der Ar­chi­tek­tur ab. Stan­dard­wer­ke wie der „Hol­sche­macher“, ak­tu­elle The­men wie die Eu­ro­codes o­der ba­rriere­freies Bau­en kenn­zeich­nen das lau­fend wach­sende Pro­gramm.
Mit vielen An­wen­dungs- und Be­rech­nungs­bei­spie­len, preis­wert und im­mer auf dem neu­esten Stand der Tech­nik sind sie der i­de­ale Be­glei­ter für Stu­di­um und Praxis.

Link zu unserer Website:
www.beuth.de/bauwesen