UVgO gesichtet

markus_zenetti_rechtsanwalt_baurecht_fasp_muenchen

Markus Zenetti
Foto: Ute Schroeter

Was sich fast so anhört wie eine leicht verunglückte Meldung aus dem TV-Unterhaltungsprogramm, ist leider wahr: Die Vergaberechtsreform geht weiter und beschert uns demnächst die Unterschwellenvergabeordnung – UVgO.

Nach der Umsetzung der VgV-Novelle hinsichtlich freiberuflicher Leistungen im April 2016 läuft bereits die konkrete Planung für den nächsten Schritt. Die „Verfahrensordnung für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge unterhalb der EU-Schwellenwerte“ wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2017 die derzeit noch im Unterschwellenbereich geltende VOL/A (1. Abschnitt) ersetzen. Geplant ist hierbei eine Angleichung der Struktur an die Oberschwellenvergabe mit vereinfachten Regeln. Doch damit nicht genug: Der überarbeitete Abschnitt 1 der VOB/A wurde am 01.07.2016 bekannt gemacht und ist auf Bundesebene zum 01.10.2016 in Kraft getreten. Ziel ist auch hier ein weitgehender Gleichlauf der Vergaberegelungen im Ober- und Unterschwellenbereich. Diese Neuregelungen gilt es rechtzeitig kennen und beherrschen zu lernen.

Schulungen zu diesen Themen werden bereits angeboten, beispielsweise von der Ingenieurakademie der BayIKa. Selbstverständlich berät Sie auch Ihr Anwalt zu der Frage, was Sie konkret bei der Umsetzung der neuen Vorschriften beachten müssen!

(Unser Autor Markus Zenetti ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht bei FASP Finck Sigl & Partner mbB)

Bäume zeichnen für Architekten

Bäume zeichnen – kinderleicht? Von wegen. Dieses Video zeigt, wie Architekten professionell Bäume zeichnen und zwar in Handarbeit. Schaut gut aus, finden wir. Das Video ist musikalisch unterlegt, aus dem Off sind keine Erklärungen zu hören, dafür werden hin- und wieder ein paar Tipps eingeblendet.

5 Gründe, warum Architekten und Bauingenieure…

… den 14-tägigen TALIS-Newsletter NICHT bestellen sollten:

 

 

1. Dein Bewerbungsanschreiben ist restlos überzeugend.

TALIS_Bewerbungsanschreiben

2. Dieses Gebäude wird demnächst abgerissen und nach Deinen Plänen wieder aufgebaut.

Foto: fotolia/Alex Hagmann

Foto: fotolia/Alex Hagmann

3. Du hast nur Architektur studiert, um Deine dürftigen Fähigkeiten im Brückenbau zu verbessern. In Wirklichkeit bist Du Zahnarzt.

Foto: fotolia/alphaspirit

Foto: fotolia/alphaspirit

4. Deine Entwürfe sind präzise und originell.

Florale Entwürfe0002

5. Dieses Bild zeigt Dich nach erfolgreichem Vorstellungsgespräch bei Herzog & de Meuron.

Foto: fotolia/Elnur

Foto: fotolia/Elnur

 

Falls keiner dieser Gründe auf Dich zutrifft, empfehlen wir den TALIS-Newsletter – alle 14 Tage aktuelle Jobs für Berufseinsteiger und Absolventen der Fächer Architektur und Bauingenieurwesen inklusive Aufschlaugarantie bei Vorstellungsgespräch, Bewerbung, Arbeiten im Ausland und mehr.

Gleich bestellen:

[wysija_form id=“1″]

 

Architekturmarathon 2015 startet in Mainz

Eckpunkte zum 7. Deutschen Architekturmarathon

Wann?
Samstag, 9. Mai und
Sonntag, 10. Mai 2015

Wo?
Mainz, Rheinland-Pfalz

Wer rennt?
Architekten, Bauherren und Bau-Ausführende

Wer organisiert?
AS Architekten-Service GmbH, Architektenkammer Rheinland-Pfalz und Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen

Wer sponsort?
VHV Versicherungen, Bau-Messe München

www.DeutscherArchitekturmarathon.de

Mit dem Bauen verhält es sich ganz ähnlich wie mit dem Laufen: Bis zum Ziel benötigt man einen langen Atem und konstante Leistung. Und am Schluss ist das Ganze mehr als die Summe einzelner Spitzenergebnisse – ein rundum gelungenes Gemeinschaftsprojekt.  Am 10. Mai 2015 werden sich zum siebten Mal alle am Bau Beteiligten beim Deutschen Architekturmarathon messen, diesmal im sportlichen Wettbewerb und versuchen einen der begehrten Pokale zu erlaufen.

Das Organisationsteam um Hartmut Woike von der AS Architekten-Service GmbH, Wiesbaden freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Architekten, Bauherren und Ausführende sind eingeladen, in einem Team zu viert die Marathonstrecke zu bewältigen (Teilstrecken 7-14-12-9 km).Jeder gelaufene Kilometer bringt 42,195 Cent in die Kasse der Deutschen Behinderten Sportjugend. Für die Siegerteams werden Pokale von Architekturstudenten/innen gestaltet und von Handwerksauszubildenden gebaut.

Allein oder im Team?

Es geht um das gemeinsame Erreichen eines Ziels. Deshalb muss bei diesem Marathon keiner die Strecke alleine bewältigen. Entweder man meldet sich als 4er-Team an oder alleine. In letzterem Fall wird man einem Staffel-Team zugeordnet, denn auch wer ohne Mannschaft kommt, läuft nicht allein. Dieses Jahr gibt es vier Etappen von 7, 14, 12 und 9 km. Der Startschuss fällt am So. 10. Mai 2015 um 9:30 Uhr am Rathaus/Rheingoldhalle in Mainz. Die Siegerehrung ist gegen 14:15 Uhr im Zentrum Baukultur im Brückenturm, also direkt am Zieleinlauf geplant. Die Strecke, die wieder Mal über den Rhein führt, kann mit Höhenprofil auf der Website www.DeutscherArchitekturMarathon.de abgerufen werden.

architektur marathon mainz 2015 1

Foto: DeutscherArchitekturmarathon

Die Ausgabe der Startnummern erfolgt am 9. Mai ab 10:00 Uhr in der Rheingoldhalle. Startberechtigt ist jedermann / -frau ab 18 Jahre. Die Anmeldung erfolgt einfach per E-Mail an info@deutscherArchitekturmarathon.de. Das Startgeld für das ganze Team beträgt 70 €. Für den guten Zweck werden für jeden gelaufenen Kilometer 42,195 Cent an die „Deutsche Behinderten-Sportjugend“ gestiftet. Jeder Teilnehmer tut also nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern verhilft auch benachteiligten Jugendlichen zu mehr Mobilität.

Um 15:00 Uhr trifft man sich im Zentrum Baukultur. Hier können die Läufer, Gäste und Interessierte erstmals die Pokale live sehen. Architekturstudent/innen der Hochschule Mainz – Fachbereich Innenarchitektur haben diese unter der Leitung von Prof. Bernd Benninghoff entworfen. Die Umsetzung erfolgte in handwerklicher Kooperation zwischen der Handwerkskammer Koblenz und den Tischler-, Steinmetz, und Metallbauinnungen Wiesbaden-Rheingau (auch hier eine besondere länderübergreifende Kooperation).

Ein Date mit dem Traum-Chef

Einen Job zu finden, der wirklich Spaß macht und der zu einem passt, ist auch für Architekten und Bauingenieure oft gar nicht so einfach. Die Internetplattform „Talents Connect“ funktioniert wie eine Art „Partnervermittlung“.

Vorteile von Talents Connect für Bewerber

  • Schnelle Job-Empfehlungen
  • Direkter Kontakt zu Unternehmen
  • Unternehmen bewerben sich beim Bewerber
  • Volle Kontrolle über die eigenen Daten
  • Empfehlungen nach persönlichen Wünschen, passend zur Persönlichkeit
  • Auch auf Smartphone

Bewerber-Profil kostenlos erstellen unter www.talentsconnect.com

Jenny hat ihren Master in Architektur in der Tasche, mit ziemlich guten Noten sogar. Jetzt geht es an die Jobsuche. Jenny weiß noch gar nicht so recht was sie will, sie fängt ja grad erst an. Bei Ausschreibungen mitmachen oder sich als Bauleiterin versuchen? Jenny würde gern kreativ sein, sie ist gut darin, ihre Ideen umzusetzen, sie kann sehr hartnäckig sein. Wo aber findet man einen Job, bei dem genau diese Stärken gefordert sind?

Jenny, eine junge Absolventin, die unserer Phantasie entsprungen ist, die es aber draußen in Wirklichkeit zu Hunderten gibt, wusste nicht, dass möglicherweise eine Immobilienfirma eine Stelle zu vergeben hat, die Kreativität und Biss erfordert. Umgekehrt hatte eben diese Immobilienfirma keine Chance, von Jennys Stärken zu erfahren, denn die junge Frau las ja nur die klassischen Jobangebote von Architekturbüros und Bauunternehmen. An dieser Stelle setzt die im Juni 2013 gegründete Internetplattform „Talents Connect“ an. Diese neuartige Jobbörse hat etwas von einer Partnervermittlung. Im Beruflichen ist es ist ja tatsächlich ähnlich wie in der Liebe – die Partner müssen zueinander passen. Der Ansatz von Talents Connect lautet: Der Job muss zum Bewerber passen, nicht umgekehrt. Umgekehrt daher auch die Reihenfolge: Bei Talents Connect ist zuerst der Bewerber dran, sich und seine Fähigkeiten in Form eines Bewerberprofils darzustellen und dabei völlig unvoreingenommen die eigenen Wünsche zu äußern. Da Absolventen wie Jenny ja oft gar nicht so recht wissen, was sie eigentlich wollen, werden bei der Profilerstellung Fragen gestellt, z.B. Wie verhältst du dich in bestimmten Situationen? Bist du ein Teamplayer? Und wie gehst du mit Druck um? Ist dir Geld wichtiger als Teamwork? Die klassischen Bewerberfakten, wie Noten oder Schulbildung, werden natürlich auch erhoben, in erster Linie aber geht es bei Talents Connect um das, was eine Person gerne tut und machen möchte. Über einen Algorithmus zeigt die Plattform Jenny später nur Angebote an, die zu ihren Stärken passen. „Kaum ein Bewerber weiß wirklich, bei welchem Unternehmen er gut aufgehoben ist und bei welchem eher nicht“, so Talents Connect Geschäftsführer Robin Sudermann. „Wir sind uns sicher, dass wir das ändern können.“

Arbeitgeber bewerben sich beim Bewerber

Es zeichnet sich ab, dass der Bewerbungstrend gerade seine Richtung ändert: Besonders in Branchen, in denen ein Fachkräftemangel droht, bewerben sich jetzt schon zunehmend die Arbeitgeber bei potentiellen Mitarbeitern. Talents Connect ist ein Hilfsmittel für das Bewerben beim Bewerber. Dazu stellt die Kölner Firma Unternehmen einen Filter auf der Plattform zur Verfügung, über den sie nach geeigneten Kandidaten suchen können, z.B. nach jungen Leuten mit Interesse an Technik, die Führungsqualitäten mitbringen oder die in der gleichen Umgebung wohnen wie der Firmensitz.

Was die Quantität angeht, ist die klassische Art des Personalrecruitings, z.B. über Stellenanzeigen, klar im Vorteil – die Qualität aber leidet. Wer einen teamfähigen, zuverlässigen Mitarbeiter sucht, wird viele Bewerbungen erhalten von jungen Leuten, die sich als genau das beschreiben, nicht aber, weil sie tatsächlich so sind, sondern weil sie glauben, sich gemäß Stellenausschreibung so darstellen zu müssen. Oft sprechen Unternehmen und Bewerber nicht die gleiche Sprache, man versucht gegenseitig Erwartungen zu erfüllen, um dem anderen zu gefallen. Anders bei Talents Connect: Ohne das Wissen darüber, welcher Job nun der Richtige ist und was in diesem verlangt wird, können sich Bewerber so geben, wie sie sind, mit ihren Vorlieben und Stärken und – anders als in der klassischen Bewerbung – dürfen sie auch zeigen, was ihnen nicht so liegt. Die Spielregeln sind natürlich ähnlich wie bei einer Dating-Plattform. Die hübsche Blonde bekommt mehr Post als die kumpelhafte Durchschnittsfrau, genauso wie der Absolvent mit Maschinenbaustudium und Auslandserfahrung vermutlich mehr Aufmerksamkeit erhält als unsere Jenny mit Architekturstudium, die gegen hohe Konkurrenz antreten muss. Und doch bekommt ja auch der nette Typ von nebenan, der zwar keinerlei Ähnlichkeit mit George Clooney vorweisen kann, dafür aber hammermäßig kocht, Zuschriften von Frauen, für die die Liebe eben durch den Magen geht, genauso wie Jenny für eine Immobilienfirma interessant wäre. Nach Meinung von Talents Connect-Geschäftsführer Lars Wolfram gehören Bewerbungsmappen ohnehin bald der Vergangenheit an: „Wir sind in der Lage, schon vor dem Vorstellungsgespräch eine valide Aussage darüber zu treffen, ob ein Bewerber zum Unternehmen passt“, sagt er.

Mit Talents Connect steigen die Chancen auf ein Date mit dem Traumchef
talents connect jobs architekten bauingenieure

Foto: pixabay

„Mir gefällt die Möglichkeit zu sehen, welches Unternehmen vielleicht „den“ Job für mich hat. Außerdem ist der sonst so starre, herkömmliche Bewerbungsprozess viel lockerer, so dass es auch jungen und unerfahrenen Bewerbern leichter fällt, auf die Unternehmen zuzugehen“, sagt Talents Connect-Nutzerin Lea aus Köln. Alle Jennys dieser Welt – natürlich auch in der männlichen Variante – können ihr Glück versuchen unter www.talentsconnect.com

Die Böhms – Architektur einer Familie

Der Dokumentarfilm über die deutsche Architektenfamilie Böhm ist seit 29. Januar 2015 in den Kinos. Gottfried Böhm ist ein bekannter deutscher Architekt, er gilt sogar als einer der wichtigsten Bauschaffenden Deutschlands. Seine Söhne Stephan, Peter und Paul sind in seine Fußstapfen getreten. Ein Filmteam begleitet den Vater zu seinen wichtigsten Werken.

Zur Filmkritik von swr2

TALIS Berufsstart 2018/2019 als E-Book lesen!

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und mehr wissen als andere!

You have Successfully Subscribed!